basis e.V. – Produktions- und Ausstellungsplattform

Gutleutstraße 8-12

60329 Frankfurt am Main

basis fördert die Produktion und Rezeption kreativer Inhalte auf zwei Ebenen. Zum einen stellt der Verein an drei festen Standorten kostengünstige Arbeitsräume für Künstler*innen und Kreative aller angewandten Disziplinen zur Verfügung und unterstützt durch zusätzliche Förderinstrumente, wie Werkstätten (für Siebdruck und Holz), einem offenen Projektraum, die Vernetzung der Kreativen durch deren Präsenz auf der basis-Studioseite etc., die erste Professionalisierungsphase.

Zum anderen entwickelt basis ein fortlaufendes Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm, das herausragende internationale Positionen der Gegenwartskunst in thematischen Gruppen- und Einzelausstellungen im Kontext aktueller Fragestellungen vorstellt.

Die Bereitstellung von Räumen für Produktion und Präsentation kreativer Inhalte durch basis zielt darauf ab, Frankfurt als Ort herausragender kreativer Produktion zu etablieren. Dabei setzt basis gezielt auf die Mischung und den Austausch freier und angewandter kreativer Disziplinen.

Der Verein stellt insgesamt 125 Arbeitsräume an den zentralen festen Standorten in der Gutleutstraße und der Elbestraße im Frankfurter Bahnhofsviertel sowie in der Linnéstraße in Frankfurt Bornheim zur Verfügung. Seit September 2017 stellt basis weiterhin zwei geförderte Atelierwohnungen für vier Künstler*innen im ap2 (ehemals Praunheimer Werkstätten) zur Verfügung. Gefördert werden damit fortlaufend ca. 155 Kreative. Seit Gründung des Vereins im Jahr 2006 wurden durch die gewünscht hohe Fluktuation, die durch festgelegte Förderzeiträume erreicht wird, und durch die kontinuierliche zusätzliche temporäre Nutzung von leerstehenden Gebäuden insgesamt etwa 250 Personen aus dem gesamten kreativen Spektrum in ihrer Professionalisierungsphase unterstützt.

Weiterhin fördert basis durch die zwei Artist in Residence-Programme, AIR_Frankfurt und IEPA – International Exchange Program for Visual Artists, den Austausch zwischen Frankfurt bzw. Hessen und aufstrebenden internationalen Kreativstandorten.

Zahlen:
4 (feste) Gebäude, 125 Studios, ca. 155 Nutzer*innen, 2 Werkstätten, Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen, Projektraum – gesamt: 5500 qm; weitere temporäre Gebäudenutzung.

Trägermodell:
Gemeinnütziger Verein

Finanzierung:
Die Arbeitsstruktur von basis e.V. finanziert sich zentral aus Einnahmeüberschüssen aus der Vergabe von Arbeitsräumen in den von der Stadt Frankfurt zu symbolischen Konditionen bereitgestellten Gebäuden. Durch eine institutionelle Förderung der Stadt Frankfurt, private Sponsoren und projektbezogene Förderungen wird das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm unterstützt. Eine weitere Einnahmequelle besteht durch die Vermietung der Veranstaltungsräume oder des Leseraums für einschlägige externe Veranstaltungen.

Teamstruktur:
Drei festangestellte Kräfte, zwei feste Honorarkräfte, mehrere freiberufliche, projektbezogene Mitarbeiter (Aufbauteam), eine FSJ-Kultur-Kraft und ehrenamtliche Unterstützer. Graphik, Foto-Dokumentation etc. erfolgen im Auftrag.

Förderung:
Kreative und Künstler*innen werden durch günstige Kosten für die Überlassung der Räume, die weit unter den ortsüblichen Mieten liegen, für 6 Jahre mit Verlängerungsoption gefördert.